WICHTIG

das Copyright für sämtliche Fotos und Texte liegt ausschließlich bei Kathrin Brockmann

Freitag, 29. März 2013

Luna

zum Trost mal eben ein schönes Luna Foto, das Winterwetter hält noch an, hoffe, nächsten Freitag trailen wir trotzdem !!!
Wünsche euch allen an dieser Stelle schon mal ein schönes Osterfest, macht es euch gemütlich und viel Spaß mit euren Vierbeinern !!!
Falls ihr noch eine Geschenk Idee sucht, Geburtstag oder wann auch immer,
etwas Eigenwerbung ...
mache Haustierfotografie,
Freundschaftsfotografie und einiges mehr, schaut mal auf meine website, rechts, link
kathrinphotoart.jimdo.com

Mittwoch, 27. März 2013

links

in der rechten Spalte des blogs findet ihr infos und links, die links sind "sauber" man muss einfach nur auf das Foto klicken und man ist auf der entsprechenden Seite.
Die links sind von mir ausgesuchte links, die ich euch gerne als info biete.
Wichtig sind infos über Gifte, Giftpflanzen
und manche Seiten sind einfach nur interessant oder schön.
Auch die links zum Thema barfen sind interessant.
Ich barfe meine Hunde von ganz klein auf.
Besonders weise ich darauf hin, dass ich manchmal auf Hunde in Not Seiten verknüpfe, da ihr vielleicht jemanden kennt, der einem Hund ein neues Zuhause geben kann.

Donnerstag, 21. März 2013

Spurensuche

...und immer schön in der Spur bleiben !!!!

das Wetter

eigentlich gibt es für Mantrailer nicht das Thema Wetter,
ABER wir haben beschlossen, nochmals zu verschieben,
auf den 4. April 2013 um 15.30 Uhr,
ich möchte nicht verantworten, dass Sabine sich total erkältet.
Dafür biete ich das Mantrailing ab dem 4.4. dann einmal in der Woche an, da
vermutlich noch mehr Teilnehmer dazu kommen
und wir es dann aufteilen können.
Alles wird jeweils hier bekannt gegeben.
Mag sein 14tägig Freitags und 14tägig Sonntags, da einige Bewerber Freitags arbeiten.

Dienstag, 19. März 2013

noch ein wenig Theorie

Die Versteckperson sollte für die Anfänger Hunde nicht zu kompliziert versteckt sein (wir werden es schrittweise steigern).
Wenn die Versteckperson merkt, dass der Hund Probleme bekommt oder unsicher wird, darf sie gerne hüsteln oder sich leicht zeigen.
Kommt der Hund im Ziel an, wird ein großes Fest gefeiert. let s have a party Leute, FREUDE FREUDE FREUDE und Bestätigung, Jackpot.

Wenn das klappt, können wir überlegen, wie der Hund anzeigen soll. Egal, er kann still vorsitzen und durch seine Körpersprache anzeigen, dort ist die Versteckperson oder er kann gerne auch verbellen (was man ja für die freie Suche braucht).

Ich möchte nochmal darauf hinweisen, dass wir anfangs gedulgig sein müssen. Wenn Hund später weiß, was zu tun ist und alle als Versteckpersonen Erfahrungen gesammelt haben, dann steigern wir uns und dann erschweren wir auch die Strecken.
Eines Tages sind wir so weit, dass wir die Makierungen nicht oder kaum noch brauchen...

Bei größerer Nachfrage biete ich gerne noch eine zweite Trailgruppe an.

Mantrailing ist  auf jeden Fall auch gut für schwierige Hunde und auch für kranke Hunde (taub oder blind), ab 6 Monate bis unbegrenzt.

Nochmals der Hinweis, beim Mantrailing gehen die Hunde einzeln und immer an der Leine, von daher kein Problem mit sozial eher auffälligen Hunden und kein Problem wegen der Brut und Setz Zeit , kein Problem mit Strassen usw

Die Versteckperson darf es sich im Versteck gerne gemütlich machen, im Winter ist eine Isodecke super, warme Kleidung sowieso, Klappsitz ? Tee oder Kaffee aus der Thermosflasche, Kekse.....

Für die Hunde bitte ich stets Wasser mit zu nehmen, auch im Winter, Nasenarbeit macht durstig !
Für die Versteckperson gibt jeder Hundeführer eine Jackpot Dose oder Spielzeug ab.(Heidi , deine Würstchen sind lecker :-)))

Bosko
Wie bereits erklärt, bringt die Versteckperson in Platiktüten Kleidungsstücke mit, die nach ihr riechen.Diese Wäschestücke dürfen ausschliesslich von der zu suchenden Person berührt sein.

Mittwoch, 13. März 2013

Freitag, 8. März 2013

Theorie 2 Rituale "Suchstimmung"

Es ist sinnvoll, das Training jedes Mal mit festen "Ritualen" zu starten. Es fängt eigentlich schon damit an, dass Hund sein Arbeitsgeschirr, die Arbeitskleidung angezogen bekommt.
Deswegen nochmal der Hinweis, möglichst immer ein bestimmtes Geschirr für die Arbeit.
Gut ist es, wenn der Hundeführer (HF) sich angewöhnt, dabei schon immer die gleichen Worte zu verwenden.
Wichtig dabei ist , dass der HF ruhig bleibt, Ruhe vermittelt. Hund arbeitet gerne und dreht im Laufe der Zeit auch gerne auf, wenn es an die Arbeit geht, der HF soll Ruhe vermitteln. Der HF sollte sowieso total ruhig und gelassen , zwar aufmerksam aber eben ruhig und beständig (zuverlässig) sein.
Die Stimmung des HF spielt eine große Rolle für den Erfolg des Hundes.

Der Anfang, Start des Trails ist ungeheuer wichtig !
Wenn Hund (und HF) schon am Start Fehler machen, kann die Suche leicht missglücken.

Einen Startpunkt auswählen.
Den Hund immer ruhig in ein Sitz bringen.
Selber ruhig ein und ausatmen, entspannt!

Dann kommt vorm Start anfangs immer ein "Anheitzen".
Die Person, die gesucht wird zeigt sich, "ärgert" bzw "lockt den Hund, macht SICH interessant, Hund soll diese Person finden wollen !!!
Hund soll diese Person riechen.

Die Versteckperson geht, wenn die Hunde angeheitzt sind, zügig in ihr Versteck (rennt vor d.Hund weg)

Donnerstag, 7. März 2013

Wetter

ob wir nun tatsächlich morgen trailen , hängt vom Wetter ab, keiner von uns hat Lust auf einen neue Erkältung,
Wenn es um 13 Uhr regnet, schneit oder sowas, verschieben wir es auf den 22. März

Nicht traurig sein, der Frühling kommt !!!!

Luna Schütte hat sich leider noch nicht fotografieren lassen ;-)


holen wir nach !

Montag, 4. März 2013

Theorie Teil 1 Leine & Geschirr

so hier nun wie versprochen, noch ein wenig Theorie. Hatte euch ja schon vorm ersten Trailing einiges theoretisch erklärt, aber da man den blog immer wieder aufrufen kann, fasse ich das nochmals zusammen.
Mantrailing ist Menschensuche.
Es gibt ja allerlei verschiedene Suchereien für Hunde, zB auch Menschsuche Trümmersuche oder Flächensuche, es gibt Ziel Objektsuche und noch weiteres, worauf ich hier zZ jetzt nicht weiter eingehen möchte.
Wir machen Mantrailing.
Das heißt, die Hunde suchen AN DER SCHLEPPLEINE (nicht frei) und einzeln nach MENSCHEN, nicht nach Objekten oder Tieren (anderes Thema).
Hat den großen Vorteil, es ist auch für Spürnasen geeignet, die nicht sozial verträglich sind und kann für manche Hunde sogar eine Therapie sein.
Ist sogar für taube Hunde geeignet und auch für blinde, nur die Nase muß gut funktionieren und das tut sie in der Regel bei ALLEN Hunden, wo wir an dem Punkt sind, das Mantrailing grundsätzlich für alle Hunde , ob Dackel oder Dogge gut geeignet ist. Natürlich wird ein Afghanischer Windhund von Natur aus nicht so gut suchen, wie zB ein Bloodhound , aber auch darauf gehe ich zZ nicht näher ein(später gerne mal).
Die Hunde unserer Gruppe sind bisher Labrador, Viszla/Labrador, Weimaraner und Australien Shepherd.
Alles Hunde die ausgezeichnet geeignet sind, gute Spürnasen sind und arbeitswillig.
Da beim Mantrailing die Hunde an der Leine gearbeitet werden und der Kontakt von Hundeführer zum Hund immer da sein soll, müssen die Hunde ein Geschirr tragen. Schön ist es, wenn man ein Geschirr extra für die Arbeit hat, denn dann weiß Hund schon sehr rasch beim anlegen, juhu, jetzt wird gearbeitet (gespielt, für Hund ist es Spiel).
Zufällig haben wir alle K9 Geschirre, die sind auch wirklich ausgezeichnet dafür geeignet.Dazu eine Schleppleine und Handschuhe.
Damit sind wir am nächsten Punkt. Die Leine ist immer der verlängerte Arm des Hundeführers, die Leine ist immer die physische Verbindung zwischen Mensch und Hund.
Bei der Suche soll der Hundeführer stets hinter dem Hund gehen und zumindestens eine leichte Spannung bis kräftigem Zug vorhanden sein.
Der Hundeführer soll angepassten, durchaus auch zügigen Schrittes hinter dem Hund gehen, aber nicht  rennen, zum einen kann man hinfallen (es gibt Baumwurzeln und Maulwurfhaufen und sonstiges) zum anderen könnte man etwas übersehen, was wichtig ist.
Wenn wir ansonsten unsere Hunde auch dahin erziehen (sollten), dass sie entspannt an der Leine gehen und nicht ziehen, ist das beim Mantrailing (arbeiten) erwünscht, dass Zug da ist.
Diesen post schließe ich hiermit, natürlich geht es theoretisch weiter, aber sinnvollerweise einzelne Punkte in einzelnen posts, da sonst zu viel input ist und man , wenn man etwas nachlesen möchte, nicht den ganzen Text lesen muß , sondern im blog Archiv dann das raus sucht, was man grade braucht.


Freitag, 1. März 2013

1.März 2013 der Anfang

am Anfang steht immer die Idee, die war schon mal gut, dass wir unsere eigene kleine Mantrailer Gruppe machen, heute haben wir die Idee umgesetzt und Hunde und Menschen hatten viel Freude daran, wie schön. Es hat mir so viel Spaß mit den Hunden und den Menschen gemacht !!!!! dass ich spontan die Idee hatte, einen eigenen blog für uns zu erstellen (ich bin ja begeisterte Bloggerin).
Zugriff haben erstmal nur eingeladene , das sind die Teilnehmer und Interessierte. Der blog ist nicht öffentlich, also können ihn nur Personen lesen, verfolgen und kommentieren, die ich einlade.
Wenn ihr Mütter, Kinder, Freunde habt, denen ihr den blog öffnen möchtet, schickt mir deren mail Adresse, dann lade ich ein. Ansonsten findet man den blog nicht, denke, das ist so in eurem Sinne.
Noch habe ich nicht so die passenden Fotos von euch und den Hunden, aber DAS holen wir nach !!!!
Ich werde euch im blog immer feedback geben , Termine absprechen und Theorie eingeben.
Es macht viel Spaß mit euch und deswegen investiere ich da gerne Zeit und gebe euch Infos, auf das wir weiter machen und zusammen wachsen, mit uns, mit unseren Hunden.
Ich denke, wir sind am Anfang einer spannenden, schönen Zeit, machen wir was draus....